Keystone-SDA News
Tischtennis
01.03.2020
Tischtennis, SM in Rapperswil-Jona, Text: Nächste Einzel-Titel für Lionel Weber und Rachel Moret

An den nationalen Meisterschaften gaben sich die Topfavoriten keine Blösse. Lionel Weber holte sich seinen fünften Einzel-Titel, Rachel Moret sogar bereits ihren siebten.

Bei den Männern musste sich der selbst erst 25-jährige Weber dem Ansturm der noch jüngeren Garde erwehren. Dies gelang dem für Rio-Star Muttenz spielenden Baselbieter allerdings souverän. Zwar musste er im Halbfinal gegen seinen 18-jährigen Klubkollegen Pedro Ryu Osiro Shinohara seinen einzigen Satzverlust einstecken. Im Final dagegen gestand er dann dem noch ein Jahr jüngeren und unbekümmert aufspielenden Elias Hardmeier (Neuhausen) bei seinem 4:0-Erfolg bloss fünf Satzbälle zu.

Bei den Frauen hatte sich die für Neuhausen spielende Céline Reust im Nationalspielerinnen-Dreikampf mit einem Erfolg gegen Rahel Aschwanden erstmals für den Einzel-Final qualifiziert. In diesem konnte sie Rachel Moret (Châtelaine), die zuvor makellos geblieben war, zwar immerhin zwei Satzgewinne abluchsen, den neuerlichen Titelgewinn der 30-jährigen Waadtländerin aber letztlich doch nicht verhindern.

Rachel Moret holte sich zum bereits vierten Mal gleich dreimal Gold. Im Frauen-Doppel triumphierte sie an der Seite von Rahel Aschwanden bereits zum achten Mal, und im Mixed resultierte dank dem Triple mit Nicolas Champod für sie ebenfalls bereits der achte Titelgewinn.

Die einzige Überraschung setzte es im Männer-Doppel ab. Nach einem Favoritensterben setzten sich im Finals der erst 17-jährige Barish Moullet (La Chaux-de-Fonds) und sein sieben Jahre älterer Partner Gaël Vendé (Lancy), die bloss als Nummer 14 eingestuft waren, gegen die als Nummer 4 gesetzten Pedro Ryu Osiro Shinohara und Cédric Tschanz durch.

« Keystone-SDA News Tischtennis



COPYRIGHT by KEYSTONE-SDA-ATS AG, Bern
ALL RIGHTS RESERVED WORLDWIDE - FOR PERSONAL USE ONLY